Sie sind hier:

Feuer- und Rettungswachen

Kollegen vor dem Schriftzug MOIN
Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 1

Die Feuer- und Rettungswache 1 befindet sich im Brandschutzabschnitt Mitte und ist Sitz der Branddirektion.

Im teilweise historischen Gebäude sind weiterhin der Personalrat, der Stab des Amtsleiters und die u.a. Abteilungen mit ihren Referaten angesiedelt.

S1 Organisation des Einsatzdienstes
S2 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

-1- Allgemeine Verwaltung
-2- Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz
-3- Informations- und Kommunikationstechnik, Feuerwehr- und Rettungsleitstelle
-4- Technik und Arbeitsschutz
-5- Feuerwehrschule, Einsatzplanung und Katastrophenschutz
-6- Rettungsdienst, Fortbildungsinstitut für den stadtbremischen Rettungsdienst

Auf dem Gelände befinden sich der Technische Betrieb, die Atemschutzwerkstatt mit der Atemschutzübungsstrecke sowie die Räumlichkeiten der Desinfektoren.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Stadt Bremen hat ebenfalls hier ihren Sitz.

Auf der FRW 1 sind im Lösch- und Hilfeleistungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter, der Rüstzug bestehend aus Rüstwagen und Feuerwehrkran ein Gerätewagen Atemschutz und ein Rettungsboot ständig einsatzbereit. Darüber hinaus rücken von hier die Einsatzführungsdienste Einsatzleitdienst (operativer Führungsdienst) und der Direktionsdienst (administrativer Führungsdienst) aus.

Für den Rettungsdienst stehen drei Rettungswagen (2 Reserve) und ein Intensivtransportwagen bereit.

Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 2

Die Feuer- und Rettungswache 2 befindet sich im Brandschutzabschnitt Ost. Dieser Standort soll laut aktuellem Öffnet internen Link im aktuellen FensterBrandschutzbedarfsplan mittelfristig aufgelöst werden. Um die Hilfsfristen in den nordöstlichen und südwestlichen Stadtteilen zu verbessern ist die Aufsplittung in zwei andere Standorte in Planung. (Stand: 2017-04)

Auf der FRW 2 werden für den Lösch- und Hilfeleistungsdienst zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge, eine Drehleiter und ein Gerätewagen Wasserrettung vorgehalten. Zur Ergänzung stehen zwei Rettungsboote, zwei Anhänger mit Tragkraftspritze und ein Anhänger mit Pulverlöschgerät 250 kg bereit. Ein Reserve-Hilfeleistungslöschfahrzeug ist hier untergestellt.

Besondere Aufgabe der Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache 2 ist das Rettungstauchen. Für die Taucherstaffel steht der Gerätewagen Wasserrettung zur Verfügung. Dies wird von der Besatzung des Löschzuges in Personalunion mit mindestens 4 Rettungstauchern besetzt. An Bord befindet sich Ausrüstung für vier Taucher inkl. Unterstützungs- und Arbeitsmaterial. Das Fahrzeug ist so konzipiert, das sich bereits zwei Taucher auf der Fahrt zum Einsatzort umziehen und ausrüsten können.

Das Personal der FRW 2 besetzt einen Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug am Klinikum Bremen-Mitte. Weitere 2 Rettungswagen werden als Reserve vorgehalten.

Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 3

Die Feuer- und Rettungswache 3 gehört zum Brandschutzabschnitt Ost und befindet sich gemeinsam mit dem THW-Ortsverband Bremen-Ost auf einem Grundstück.

Auf der Wache sind für den Lösch- und Hilfeleistungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter und ein Rettungswagen stationiert. Vom Personal wird zusätzlich das Notarzteinsatzfahrzeug am Klinikum Bremen-Ost besetzt.

Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 4

Die Feuer- und Rettungswache 4 befindet sich im Brandschutzabschnitt Süd.

Auf der Wache sind im Lösch- und Hilfeleistungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter, ein Tanklöschfahrzeug, ein Gerätewagen Umweltschutz sowie ein Gerätewagen Logistik ständig besetzt. Außerdem stehen ein Wechselladerfahrzeug und ein Rettungsboot sowie eine Drehleiter als Reserve zur Verfügung. Bei Bedarf besetzt das Personal der FRW 4 das Feuerlöschboot "Bremen 1".

Die FRW 4 besetzt ständig einen Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug am Klinikum Links der Weser. Ein weiterer Rettungswagen wird als Reservefahrzeug vorgehalten.

Auf dem Gelände der Wache befindet sich die Schlauchwerkstatt, in der alle bei Einsätzen und Übungen benutzten Schläuche der Feuerwehr Bremen gereinigt, getrocknet und geprüft werden. Neben einer modernen Schlauchwaschanlage gibt es zum Trocknen der Schläuche einen Schlauchturm, der auch bei den regelmäßigen Übungsdiensten genutzt wird.

Im gleichen Gebäude befindet sich die Bekleidungskammer, die ebenfalls für die Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Bremen zuständig ist.

Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 5

Die Feuer- und Rettungswache 5 befindet sich im Brandschutzabschnitt West.

Dort sind für den Lösch- und Hilfeleistungsdienst zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge, eine Drehleiter, ein Tanklöschfahrzeug 24/50, zwei Wechselladerfahrzeuge und diverse Abrollbehälter stationiert.

Auf der FRW 5 ist die Leitung des Referates für Umwelt- und Strahlenschutz zusammengefasst. Sie bildet gleichzeitig auch die Brandabschnittsleitung. Zusätzlich ist dazu die Einsatzfunktion eines Fachberaters für Gefährliche Stoffe und Güter implementiert. Dieser rückt mit einem Einsatzleitwagen-Umweltschutz selbstständig oder gemeinsam mit der stationierten Umweltschutzkomponente zu Einsätzen aus. Der Umweltschutzzug, bestehend aus einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Umweltschutz, wird durch die Gerätewagen-Umweltschutz der FRW 4 und 6 komplettiert. Bei Bedarf befinden sich weitere Nachschubkomponenten für den Umwelt- und Strahlenschutz an der FRW 5 (siehe Seite Umweltschutz).

Ein weiteres großes Aufgabengebiet ist die Vorhaltung der meisten notwendigen technischen Komponenten für die Abarbeitung eines Massenanfalls von Verletzten oder Erkrankten (MANV). Für diese Einsätze werden von der FRW 5 ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, der Großraumrettungswagen und ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Rettungsdienst besetzt (siehe Seite Rettungsdienst).

Für das tägliche „Geschäft“ besetzt die FRW 5 einen Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug am DIAKO-Bremen. Ein zweiter Rettungswagen wird als Reserve vorgehalten. Bei Bedarf wird der S-RTW für den Transport adipöser Patienten besetzt.

Wachgebäude der Feuer- und Rettungswache 6

Die Feuer- und Rettungswache 6 befindet sich im Brandschutzabschnitt Nord und ist für die Bereiche nördlich der Lesum zuständig.

Auf der Wache sind für den Lösch- und Hilfeleistungsdienst ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter und ein Gerätewagen-Umweltschutz ständig besetzt. Ein Wechselladerfahrzeug mit einigen Abrollbehältern und ein Rüstwagen werden bei Bedarf in Personalunion besetzt.

Aufgrund der großen Entfernung zur FRW 1 im Stadtzentrum (etwa 30 km) rückt von hier zu den Bürozeiten der ELD-Nord aus. Dieses Verfahren wurde als notwendig erachtet um den ELD-Stadt, der für das gesamte bremische Stadtgebiet verantwortlich ist, zu entlasten. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt für diese Entscheidung war, dass aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in der Woche im bremischen Stadtgebiet die vorgeschriebenen Eintreffzeiten aus der Stadtmitte nach Bremen-Nord nicht immer sichergestellt werden konnten.

Auf der FRW 6 sind bis zu zwei Rettungswagen stationiert, davon ist einer ständig besetzt. Des Weiteren wird das Notarzteinsatzfahrzeug am Klinikum Bremen-Nord besetzt.

Auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache 6 befindet sich das Geräteprüfzentrum der Feuerwehr Bremen. Hier werden unter anderem die hydraulischen Rettungsgeräte, tragbare Leitern, Bootsmotoren, Leinen, Feuerwehrsicherheitsgurte, Stromerzeuger, die Absturzsicherungen und viele andere Geräte der Feuerwehr Bremen geprüft. Im Geräteprüfzentrum sind zwei speziell ausgebildete Beamte tätig, die bei Bedarf von der diensthabenden Wachabteilung unterstützt werden.

Die Feuer- und Rettungswache 7 befindet sich seit 2020 im Bau.

Näheres folgt bald...